Forex

BASE.de

Forex Software

Forex Software

Forex Software: Die Forex Plattform wird dem Anleger vom Broker im Rahmen der Forex Software zur Verfügung gestellt. Sie ist sozusagen die Startseite, auf der die wichtigsten aktuellen Informationen zusammengefasst werden. So werden beispielsweise die aktuellen Preise für die wichtigsten Währungspaare angezeigt und die dazugehörigen Spreads sowie die höchsten und die niedrigsten Kurse des betreffenden Währungspaares im bisherigen Tagesverlauf.

Ebenso werden alle offenen Positionen, also die momentan gehaltenen Währungspaare, übersichtlich dargestellt. Eine Tabelle gibt außerdem Auskunft über die Gewinne und Verluste der offenen Positionen. Mit wenigen Mausklicks können laufende Positionen geschlossen oder neue Positionen eröffnet werden. Über die eine Menüleiste gelangt der Anleger in sekundenschnelle zu den aktuellen Handelsignalen oder Charts, die die Kursentwicklung eines bestimmten Währungspaares während eines frei wählbaren zurückliegenden Zeitraums anzeigen.

Forex Handelssignale

Forex Handelssignale

Bei den Forex Handelssignalen (Forex Signale) handelt es sich Daten und Fakten, die die künftige Kursentwicklung maßgeblich beeinflussen können. Die meisten Forex Handelssignale hat der private Anleger keinen direkten Zugriff. Sie stehen ausschließlich den direkt am Marktgeschehen Beteiligten, also Banken und Brokern, zur Verfügung. Sinnbildlich lässt sich dieser Sachverhalt etwa mit einem Eisberg vergleichen. Die Spitze des Eisbergs stellt dabei die Informationsmenge dar, die auch dem privaten Anleger offen stehen, z.B. politische oder gesellschaftliche Unruhen in einem bestimmten Land. Der Rest der Informationen, die Einfluss auf den Währungskurs haben, liegt im Verborgenen und ist nur für einen engen Personenkreis sicht- und deutbar.
Der Anleger wird von seinem Broker einmal oder auch mehrmals täglich über die neuesten Handelssignale bei Forex informiert und kann dann entsprechend darauf reagieren. Mit dem bloßen Erhalt von Handelssignalen ist es dabei natürlich bei Weitem nicht getan. Der Anleger muss prüfen, ob und in welcher Weise die Signale voneinander abhängig sind und muss diese schließlich auch richtig auslegen und deuten.

Zumindest der Erhalt von einem Forex Handelssignal pro Tag sollte in den Gesamtpaketen der Broker enthalten sein. Einige Broker bieten dann noch so genannte Premiumpakete an, die mehrere Forex Handelssignale pro Tag enthalten. Für diese Zusatzleistung wird aber natürlich auch eine höhere Gebühr erhoben.� ����

Forex Charts

Forex Charts

Die Forex Charts gehören zwingend zur Forex Software dazu. Sie stellen die Kursentwicklung der einzelnen Währungspaare als anschauliche Grafik dar. In der Regel sind die Kurstendenzen der wichtigsten Währungspaare bereits auf der Startseite zusammengestellt. Dabei wird jedoch nur ein sehr kurzer Zeitraum, z.B. die letzten Stunden,� berücksichtigt. Das Hauptmenü sollte daher noch über ein Untermenü verfügen, in dem sämtliche Kursentwicklungen abrufbar sind. Der Anleger kann dabei wählen, welcher Zeitraum dabei berücksichtigt werden soll. Die Auswahlmöglichkeiten reichen von wenigen Stunden bis hin zu mehreren Monaten. Die Entscheidung, ob ein Währungspaar getauscht werden soll oder nicht, sollte aber eher anhand der Kursentwicklung während eines relativ kurzen Zeitraums getroffen werden. Ereignisse, die einige Tage oder gar Wochen zurückliegen haben meist gar keinen oder nur noch einen marginalen Einfluss auf den aktuellen Kurs.

Erfahrene Anleger sind in der Lage aus der Darstellung des zurückliegenden Kursverlaufs sehr zuverlässige Rückschlüsse auf die kommende Kursentwicklung zu schließen. Man spricht dabei von den so genannten Trends. Bei der Trenderstellung werden markante Stellen der Trendkurve durch einen linearen, sprich gleichmäßigen und geraden, Strich verbunden.

Vereinfacht gelten dabei folgende Regeln:
Verläuft ein Strich von links unten nach rechts oben, so ist dies ein Aufwärtstrend. Ein Strich von links oben nach rechts unten signalisiert hingegen einen Abwärtstrend. Daneben gibt es noch diverse andere Trends, wie z.B. neutrale oder stagnierende Trends. Daher sollte dieses Instrument ausschließlich von wirklich erfahrenen Anlegern genutzt werden, da man als Anfänger leicht der Versuchung erliegen kann, einen Trend sehen zu wollen, der eigentlich gar nicht vorhanden ist.